Skip to main content

„Romys Salon“ – Volkssolidarität und Passage Kinos laden zur Preview anlässlich des Weltalzheimertages


„‘Romys Salon‘ ist ein sehr gelungener Spielfilm zum Thema Demenz. Er zeigt den allmählichen Verlauf der Krankheit in realistischer Weise mit Lichtblicken und Augenblicken besonderer Verwirrung.“
– Das sagt Susanna Saxl von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft über den deutsch-niederländischen Film, der anlässlich des Weltalzheimertages am Donnerstag, dem 26. September im Rahmen eines gemeinsamen Themenabends von Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V. und den Passage Kinos seine Preview weit vor dem bundesweiten Kinostart im Januar erfahren wird. Veranstaltungsbeginn ist 17:30 Uhr.

Mischa Kamps Film „Romys Salon“ nach dem Roman von Tamara Bos, die auch das Drehbuch schrieb, ist eine warmherzige und berührende Familiengeschichte mit einem ehrlichen und zugleich sehr liebevollen Blick auf die Schwächen des Alters, die Oma und Enkelin einander näherbringen. Durch die erfrischend unverkrampfte Konversation wird das Thema Alzheimer für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen greifbar gemacht.

Anliegen des gemeinsamen Themenabends von Volkssolidarität und Passage Kinos ist es, für die Lebenssituation Demenzbetroffener und die ihrer Angehörigen zu sensibilisieren und Möglichkeiten der Hilfe und Selbsthilfe aufzuzeigen. Ab 17:30 Uhr bietet ein „Markt der Unterstützung“ im Foyer des Kinosaals „Universum“ der Passage Kinos in der Hainstraße 19a Informationen zu Betreuungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Demenzbetroffene sowie zu Angeboten für deren Angehörige. Auf dem „Markt der Unterstützung“ stehen den Besuchern Ansprechpartner der Volkssolidarität, des Vereins Selbstbestimmt Leben Leipzig und Umgebung, der Leipziger Städtischen Bibliotheken sowie des Qigong-Zentrums Leipzig zur Verfügung. Die Aufführung von „Romys Salon“ beginnt um 18:30 Uhr. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde mit Experten und dem Publikum statt.

 

Der Eintritt zur Filmaufführung mit anschließendem Gespräch kostet 9,50 Euro (8 Euro ermäßigt). Die Eintrittskarten sind an der Kasse der Passage Kinos und online auf www.passage-kinos.de/filme erhältlich. Näheres zum Film: www.romyssalon.de

Autor: Martin Gey
Foto: Elmer van der Marel

Die zehnjährige Romy (Vita Heijmen) ist überhaupt nicht begeistert, dass sie ihre freien Nachmittage fortan bei ihrer Oma im Friseursalon verbringen soll. Doch Stück für Stück werden sie und ihre Oma Stine (Beppie Melissen) zu einem eingeschworenen Team.